Donnerstag, 13. Oktober 2016

Shakshuka

Hallo Ihr Lieben,

es gibt so Länder, die man unbedingt mal gesehen haben will. Bei mir ist Israel so ein Land. Ich habe mir so viele Bilder angeschaut und einiges darüber gelesen und finde es einfach traumhaft schön. Mein letzter Urlaub ist zwar noch gar nicht lange her, aber ich leide unter chronischem Fernweh - gut, dass man sich mit landestypischen Rezepten zumindest für eine kurze Zeit gedanklich in den Urlaub versetzen kann.

Ich habe jetzt schon so viel vom israelischen Nationalgericht Shakshuka gelesen, dass ich es unbedingt einmal ausprobieren musste. Shakshuka wird gewöhnlich als Frühstück gegessen, es ist unkompliziert bei der Zubereitung und schmeckt wirklich lecker.



 Zutaten für 2 Portionen: 

1 kleine Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
1 halbe Paprika
Rapsöl
1 halbe Dose gehackte Tomaten
1 EL Tomatenmark
Cumin, Cayennepfeffer, Paprikapulver edelsüß, schwarzer Pfeffer und Salz
75g Feta
2 Eier
Petersilie

Am besten benutzt ihr eine ofenfeste Pfanne, falls ihr keine habt, habe ich eine Alternative für euch im Rezept.



Zuerst die Zwiebel, Knoblauchzehe und Paprika würfeln und fünf Minuten mit Öl in der Pfanne andünsten.

Nun die gehackten Tomaten und das Tomatenmark hinzugeben und zehn Minuten ohne Deckel köcheln lassen. Mit Cumin, Cayennepfeffer, Paprikapulver, schwarzem Pfeffer und Salz würzen.

In der Zwischenzeit den Feta zerkrümeln, wenn ihr eine ofenfeste Pfanne verwendet, solltet ihr jetzt den Ofen auf 200°C vorheizen.

Den Feta unter die Tomatenmasse heben und zwei kleine Mulden formen, in die ihr die Eier aufschlagt. Die ofenfeste Pfanne jetzt für zehn Minuten in den Backofen stellen.

Solltet ihr keine ofenfeste Pfanne haben, legt einfach einen Deckel drauf und lasst die Masse weitere zehn Minuten köcheln.

Die Eigelbe sollten beim servieren noch leicht flüssig sein. Vor dem Servieren noch mit Petersilie garnieren. 

Dazu passt geröstetes Brot. Lasst es euch schmecken!



Was sind denn eure Traumurlaubsziele? Habt ihr euch auch schon mal das Fernweh "weggekocht"?

Jill

Kommentare:

  1. das sieht sehr lecker aus und ich könnte es sogar tatsächlich zum frühstück essen ! danke dafür - ich werde es sicherlich mal ausprobieren!! lg zu dir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      das freut mich, dass Dir das Rezept gefällt :-) Lass es Dir schmecken!

      LG Jill

      Löschen
  2. Oh ja...dieses Gericht kann ich nur empfehlen. Vor langer Zeit ausprobiert und für lecker empfunden. Deswegen wird er öfters auch gekocht. Also Leute, probiert es aus!
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Vielen Dank für deinen Kommentar ♥♥♥

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar, nur bitte bleibt lieb und höflich!