Mittwoch, 19. Oktober 2016

{Traveling} New York - Top of the Rock und meine Erfahrung mit Airbnb

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch von unserer Unterkunft in New York berichten, denn wir haben uns das erste mal in eine Privatunterkunft eingebucht. Dies soll jetzt kein Werbepost für Airbnb sein, aber ich wollte euch kurz berichten, wie das funktioniert. Airbnb ist eine Plattform auf der Privatleute ihre Wohnungen an Reisende vermieten (ähnlich wie Couchsurfing). Man kann dort entweder ganze Unterkünfte mieten oder ein Zimmer bei den Vermietern und sich die Unterkunft mit den Vermietern teilen.

Mein Freund und ich wollten das schon lange Mal ausprobieren und New York erschien uns als die perfekte Gelegenheit dazu, da Hotels in einer guten Lagen meist sehr teuer sind. Also haben wir uns durch die Plattform geklickt, Bewertungen studiert und Steckbriefe der Vermieter gelesen. Schnell hatten wir eine tolle Unterkunft gefunden, ein Pärchen, Ende dreißig mit einer Wohnung direkt am Central Park in der 5th Avenue. Wir haben eine Anfrage geschickt, unseren eigenen Steckbrief erstellt und ein Foto von uns hochgeladen. Einen Tag später hatten wir die Antwort, dass wir kommen dürfen. Wir haben ein bisschen hin und hergeschrieben und die Vermieter haben immer sehr schnell und positiv auf unsere Fragen reagiert. Ein toller erster Eindruck.

Natürlich kommen einem die Gedanken, wie man wohl vor Ort mit den Gastgebern zurechtkommt und ob man sich wohl fühlen wird und sich  frei bewegen kann - oder, ob man sich wie ein Gast fühlt. Ich muss sagen, ich war wirklich positiv überrascht, denn ich habe mich fast wie zu Hause gefühlt. Wir hatten ein eigenes Zimmer, ein kleines Bad und sogar ein Fach im Kühlschrank.

Bei unserer Ankunft wurden wir sehr herzlich empfangen, unsere Gastgeber haben uns erstmal durch die Wohnung geführt und uns alles gezeigt. Sie haben uns wahnsinnig viele Tipps gegeben und morgens beim Kaffee mit uns unsere Tagestouren geplant. So haben wir tolle Restaurants kennen lernen können und viele Dinge gemacht, die nicht ganz so tourimäßig waren - natürlich haben wir uns die Touristenmagneten auch nicht entgehen lassen aber es waren immer kleine Ausflüge in die Welt eines New Yorkers dabei. 

Unsere Unterkunft war sehr gut gelegen. Wir waren zwar sehr weit nördlich von Manhattan, kurz vor der Grenze zu Harlem, aber wir hatten es keine 10 Minuten zur U-Bahnstation und kamen schnell überall hin. Natürlich ist man in der Nähe des Times Squares schneller an den meisten Sehenswürdigkeiten, dafür muss man aber bedenken, dass man dort immer Trubel vor der Haustür hat.

Mir hat der Aufenthalt wirklich sehr gefallen und wir werden uns bei der nächsten Städtereise wahrscheinlich wieder für eine Privatunterkunft entscheiden. Man kann zwar nicht damit rechnen immer so engagierte Gastgeber zu haben, aber ich denke, die meisten Leute die ihre Privatunterkunft zur Verfügung stellen machen das nicht nur des Geldes wegen, sondern auch, weil sie Spaß an der Sache haben.

Da ich aus Privatsphäregründen keine Fotos der Wohnung gemacht habe, möchte ich euch jetzt noch mit auf die Aussichtsplattform des Rockefeller Centers nehmen. Der Ausblick vom Top of the Rock ist wirklich atemberaubend, da man bis zur südlichsten Spitze Manhattans, bis zur Freiheitsstatue blicken kann. 


Ich hoffe ich konnte mit diesem Post noch ein bisschen Fernweh aus euch herauskitzeln und vielleicht habt ihr ja auch schon eine Privatunterkunft gemietet und darüber berichtet. Falls ihr noch ein bisschen mehr über unseren New York Urlaub wissen wollt, inklusive der Tipps unserer Vermieter, dann klickt doch mal hier.

Bis bald,

eure Jill 

Kommentare:

  1. Jetzt hab ich wirklich Fernweh. Vor allem nach New York, da war ich nämlich noch nie, wollte aber seit ich denken kann hin. Wenn ich es die Jahre endlich mal schaffe, werde ich ganz sicher auch via AirBnB reisen. Ich mag es gerne rumzureisen und nicht nur an einem Ort zu bleiben, da ist AirBnB einfach perfekt. Habe bisher auch ausschließlich gute Erfahrungen gemacht.

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bonny,
      das freut mich zu hören. Ich mag es auch herumzureisen und nicht nur an einem Ort zu bleiben. Ich kann den nächsten Urlaub auch schon wieder kaum erwarten :)

      Liebe Grüße
      Jill

      Löschen
  2. In New York war ich noch nicht. Ich hoffe das wird sich aber irgendwann ändern. Zuerst Wahlergebnis abwarten und dann sehen :)
    Airbnb kenne ich. Wir haben im Italienurlaub auch über Airbnb gebucht. Wir wollten keine Hotels sondern was anderes. Und es hat sich gelohnt...vor allem unsere letzte Unterkunft...eines der 5 Häuser auf einem Hügel. War wirklich nett.

    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich fürchte das Wahlergebnis könnte die Einreise erschweren :-( Ich bin sehr froh, dass wir vor der Wahl dort waren.

      Dein Airbnb in Italien hört sich auch toll an. Ich denke gerade mit Familie oder Freunden macht es Spaß sich so eine eigene Unterkunft zu mieten.

      Liebe Grüße
      Jill

      Löschen
  3. Die schwarz-weiß Aufnahmen sind wirklich toll! ich finde schwarz-weiß Fotos haben eine ganz besondere Stimmung. Damit hast du definitiv Fernweh ausgelöst :)
    Liebe grüße, Lisa
    https://nordlicht-fotographie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Lisa :) Ich mag schwarz-weiß Aufnahmen auch gern. Gerade bei Städten.

      Liebe Grüße
      Jill

      Löschen

♥♥♥ Vielen Dank für deinen Kommentar ♥♥♥

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar, nur bitte bleibt lieb und höflich!