Donnerstag, 28. Januar 2016

Gnocchi-Gemüse-Auflauf mit Fetakäse

Hallo Ihr Lieben,

so langsam geht es lernmäßig in die heiße Phase, denn im März stehen schon meine ersten Klausuren an. Klingt, als wäre es noch lange bis dahin, aber durch die Arbeit vergehen die Tage so schnell, da hat man auch nicht immer Zeit und Lust zu lernen. Heute war ich einfach nur kaputt, ich habe nämlich ein Talent dafür meine Tage ohne Ende mit Aktivitäten zu füllen. Lernen und Sport nehmen da nach der Arbeit einen großen Teil meiner Zeit in Anspruch. Das gesunde Essen sollte dabei aber nicht auf der Strecke bleiben (auch, wenn das in der letzten Woche öfter der Fall war - Döner, Miracoli und yum yum Nudeln waren da nur ein Teil meiner Junkfood Exzesse).

Heute gab es daher bei mir einen leckeren Gnocchi-Gemüse-Auflauf mit Fetakäse. 



 Zutaten: 

150g Cherry Tomaten, halbiert
1 Zucchini, in kleine Würfel geschnitten
600g Gnocchi
Olivenöl
TK Kräuter der Provence
Feta
Salz, Pfeffer und frischen Basilikum



Die Tomaten und Zucchini in eine Auflaufform geben und die TK Kräuter darübergeben. Salzen und Pfeffern und mit Olivenöl beträufeln. Bei Ober-/Unterhitze, 200°C, in den Ofen stellen.Vorheizen braucht ihr nicht.

In der Zwischenzeit die Gnocchi nach Packungsanweisung garen und den Feta mit einer Gabel klein drücken. Ich habe die Gnocchis ganz klassisch gekocht, aber beim nächsten Mal werde ich sie in der Pfanne anbraten, damit sie schön knusprig sind.

Die Gnocchis und den Feta zum Gemüse geben und ungefähr 15 Minuten backen. Den fertigen Auflauf mit frischem Basilikum oder anderen Kräutern garnieren und servieren.

Wer nicht so gerne Feta mag, der kann ihn auch durch Mozzarella oder Cheddar ersetzen. 



Ich hoffe es schmeckt euch,

Jill

Dienstag, 19. Januar 2016

One Pot Pasta Tomate Rucola - einfach, schnell und verdammt lecker!

Hallo Ihr Lieben,

wenn es mal wieder schnell gehen muss greift man oft auf Pizza oder Fertignudelgerichte zurück. Immer wenn es mir so geht, ärgere ich mich hinterher und denke: Mensch, du hättest doch jetzt eben selbst ein bisschen Gemüse für eine leckere Sauce schnibbeln können, anstatt diesem ollen Tütenzeug. Ja keine Frage, das Tütenzeug schmeckt manchmal ja ganz gut aber ich fühle mich danach immer irgendwie schlecht. 

Auf Pinterest habe ich diese tollen One Pot Pasta Gerichte gesehen. Es scheint, als könnte man dafür alles was man mag in den Topf werfen. Ein bisschen befremdlich ist es ja schon, die Nudeln mit allem drum und dran zu kochen und so richtig vorstellen, dass das schmeckt, konnte ich mir auch nicht. Aber wie sagt man so schön? Probieren geht über studieren – und ich muss sagen, ich war echt begeistert! Hier kommt also meine allererste (und definitiv nicht die letzte) One Pot Pasta!


 Ihr benötigt: 

750ml Wasser
300g Nudeln
100g Kräuterschmelzkäse
200g Cocktailtomaten
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Rucola 
Parmesan
Oregano 
Salz, Pfeffer



Alle Zutaten in einen Topf geben und etwas Salzen. Nun kommt der Topf auf den Herd und  ihr kocht alles so lange bis die Nudeln al dente sind. Die Sauce sollte dann auch schön sämig sein.

Nun nur noch nach eurem Geschmack mit Salz, Pfeffer und vielleicht etwas Chili nachwürzen und servieren. 

Übrigens: Ich habe Bavette Nudeln verwendet, da diese breiter als Spaghetti sind und die Sauce besser dran haftet. Ihr könnt natürlich alle Sorten ausprobieren. Den Rucola kann man auch prima durch Spinat ersetzen.

Lasst es euch schmecken,

Jill

Freitag, 15. Januar 2016

Der Busch-Mojito

Hallo Ihr Lieben,

gleich geht das Dschungel-Camp endlich wieder los und wir haben gerade schon mal den diesjährigen Dschungelkönigsdrink gekürt: den Busch-Mojito!

Ich glaube ja, dass das Dschungel-Camp mit der aktuellen Besetzung echt ganz witzig wird. Einmal jährlich gucke ich das wirklich ganz gerne, aber dann bin ich auch wieder froh, wenn es vorbei ist. Aber da scheiden sich die Geister. Guckt ihr es denn auch? Ob ja oder nein, diesen Drink solltet ihr probieren. Den Rum kann man natürlich auch weg lassen :-)


Der Drink ist ganz schnell nachgemixt, alles was ihr braucht, findet ihr hier:

1 Limette
1/2 Blutorange 
Orangensaft 
Minze
2cl weißen Rum
Rohrzucker 
Eiswürfel



Die Limette vierteln und im Glas zerstoßen. Die Blutorange auspressen und den Saft ins Glas geben. Nun einen Teelöffel Rohrzucker und den Rum hinzufügen. Die Eiswürfel abwechseln mit etwas Minze ins Glas füllen und mit Osaft auffüllen – und schon seid ihr fertig!

Übrigens, das Kräutertöpfchen habe ich selbst beschriftet. Es gibt so viele witzige Sprüche, mit denen man diese Töpfe aufhübschen kann. Denn seien wir mal ehrlich, früher oder später segnet das Kraut immer das Zeitliche. Wie wärs daher mit "I will survive", "Don't forget me" oder "Water me!"?

Lasst es euch schmecken,
Jill

Montag, 11. Januar 2016

Mein Serienjahr 2015

Hallo ihr Lieben,

gehört ihr auch zu denjenigen, die mehr Serien als "normales" Fernsehen gucken? Ich bin im letzten Jahr zu einem richtigen Serienjunkie mutiert - und seit wir netflix haben ist es nicht besser geworden. Netflix and chill war sozusagen Programm 2015 und es greift schon nach 2016, denn ich kann einfach nicht aufhören ;-)

Ich werde jetzt mal meine Serienempfehlungen vorstellen, die Reihenfolge sagt hierbei gar nichts aus.

Rita

Bild via newonnetflix.info
Rita ist eine dänische Serie über eine alleinerziehende Lehrerin. Sie  ist absolut sympathisch, weil sie ihr Ding durchzieht und man sehr gut mit ihr mitfühlen kann. Die Serie erinnert ein bisschen an den Film "Bad Teacher" mit Cameron Diaz, denn auch Rita raucht viel und manchmal sind es nicht nur Zigaretten. Außerdem hat sie die ein oder andere Männergeschichte am Laufen aber im Großen und Ganzen ist sie ein herzensguter Mensch. Sie tut alles für ihre Schüler und hat auch kein Problem sich mit Eltern und Behörden anzulegen.

Fazit: Eine sehr empfehlenswerte unterhaltsame Serie, die ich rasend schnell durchgeschaut habe. Nach der 3. Staffel ist leider Schluss, es gibt aber eine neue Serie über ihre Kollegin Hjørdis, mit der ich bald starten werde.

The Walking Dead

The Walking Dead
Bild via nowonnetflix.ínfo
Ich glaube zu TWD brauche ich gar nicht mehr viel sagen, denn die Serie hat nicht erst letztes Jahr Bekanntheit erlangt, aber letztes Jahr im Oktober ist Staffel 6 gestartet und wurde im Dezember für eine fiese lange Pause bis Ende Februar unterbrochen. Ich bin ein riesiger Fan dieser Zombieapokalypse und kann die weiteren Folgen kaum abwarten. Die sechste Staffel geht nämlich nach einigen Durchhängern in den Staffeln 4 und 5 absolut spannend weiter! 

Fazit: Falls ihr euch bisher noch nicht an TWD herangewagt habt, tut es! Die Serie ist sicherllich nichts für schwache Nerven aber man gewöhnt sich dran ;-)

House of Cards

Bild via giga.de
House of Cards ist eine unglaublich gut gelungene Politserie mit namhafter Besetzung. Kevin Spacey spielt den US Politiker Frank Underwood, der mit unteranderem ziemlich herzlosen Mitteln an die Stelle des Präsidenten rücken will. Ob und wie er das macht erfahrt ihr in dieser packenden Serie. Im letzten Jahr lief bereits die dritte Staffel dieser düsteren Politserie und im März diesen Jahres geht es wieder weiter.

Fazit: House of Cards ist selbst für mich Politikmuffel spannend und auch nach dieser Serie bin ich süchtig! Es passieren immer wieder Dinge die einen überraschen und schockieren und genau das ist es was es so packend macht. 

Narcos

via newsslash.com
In dieser Serie geht es um den berüchtigten kolumbianischen Drogenboss Pablo Escobar. Er gründete in den 1970er Jahren das Medellín Kartell und in der ersten Staffel wird der skrupellose Aufstieg und Kampf der Drogenmafia gezeigt. Die Folgen sind zu großen Teilen im Originalton gehalten, wer mag kann sein Spanisch aufpolieren, für alle anderen sind die Untertitel da. Lasst euch davon nicht abschrecken, ich finde das bringt einem diese Drogenmafia Feeling noch ein bisschen näher. Escobar ist ein abgebrühter Kerl, dessen Namen man bis heute nicht vergessen hat. Die Serie behandelt Wahre Begebenheiten und man kann sie an einem Stück durchgucken, einfach weil man nicht aufhören will.

Fazit: Wer sich für diese schwere Zeit Lateinamerikas interessiert, der sollte sich diese Serie ansehen. Das Thema ist immer noch brandaktuell, denn man hört zurzeit ähnliche Berichterstattungen aus Mexiko, die man problemlos mit dieser Serie in Verbindung bringt.

Orange is the new Black

Bild via theculturemom.com
In OITNB geht es um Piper, die aufgrund ihrer Jugendliebe Alex in ein kriminelles Umfeld hineingerutscht ist. Da so etwas immer früher oder später herauskommt finden die beiden sich einige Jahre später im US Frauenknast von Litchfield wieder. Piper, die mittlerweile ein ganz normales Leben mit ihrem Verlobten führt, muss sich ab jetzt im harten Knastalltag zurecht finden. Unter den Frauen finden Rang- und Rassenkämpfe statt, die mit äußerst unangenehmen Mitteln ausgetragen werden.

Fazit: Die Serie ist wirklich amüsant und gut gemacht. Man erfährt in kurzen Sequenzen, warum die Frauen hinter Gittern sind. Von Folge zu Folge hat man allerdings immer mehr das Gefühl, dass nichts neues mehr passiert. Ich habe irgendwann in der dritten Staffel aufgehört zu gucken, aber anfangs war ich sehr in ihren Bann gezogen.

Daredevil

dare
Bild via playgue.com
Meine absolute Lieblingsserie aus dem letzten Jahr ist Daredevil. Ich liebe sowieso alles, was Marvel rausbringt. Matt verliert als kleiner Junge sein Augenlicht, weil er einer Frau das Leben rettet. Kurz darauf stirbt sein Vater bei einem Boxkampf. Matt wächst in einem Heim auf und entwickelt besondere Fähigkeiten. Heute ist er ein junger Anwalt. Zusammen mit seinem Freund Foggy eröffnet er seine eigene Kanzlei. Tagsüber Anwalt, nachts der Mann mit der schwarzen Maske. 
Durch sein gutes Gehör kann er Stimmen und Geräusche in einem sehr großen Umkreis wahrnehmen. Dies nutzt er um Hells Kitchen, seine Stadt, zu säubern und so kommt es, dass er in seinen ganz eigenen Krieg zieht, Gegner sind Menschenschmugglerbanden, illegale Drogenproduzenten und ein Bösewicht, der aus Hells Kitchen einen "besseren" Ort machen will.

Fazit: SCHAUT EUCH DAS AN!!! Diese Serie bekommt von mir fünf Sterne mit einem Sahnehäubchen. An dieser Serie kann man nichts aussetzen, sie ist einfach nur spannend, düster, toll, abhängig machend,......

So ich muss jetzt wieder vor den Fernseher, Jessica Jones weitergucken ;-) Übrigens auch so eine tolle Marvelserie.

Habt Ihr noch gute Tipps für mich?

Bis bald
Jill

Freitag, 8. Januar 2016

Ich hol mal eben den Sommer wieder - Himbeer Frozen Yoghurt

Hallo Ihr Lieben,

heute müsst ihr mal bitte an eurer imaginären Jahreszeitenuhr drehen. Während in weiten Teilen Deutschlands schon tiefster Winter herrscht ist bei mir Sommerfeeling angesagt. Ja ihr habt richtig gelesen, Frozen Yoghurt und Sommerfeeling!
Auf der Arbeit sitze ich in einem Büro an der Sonnenseite, mit Aussicht auf einen Fluss und heute zusätzlich noch strahlend blauem Himmel. Die Heizung tat ihr übriges, um mich in Sommerstimmung zu versetzen und so saß ich den ganzen Tag dort im Büro mit Heißhunger auf Himbeereis...

Was jetzt kommt ist eigentlich das sommerlichste aller Rezepte hier auf dem Blog, aber vielleicht hat der ein oder andere ja jetzt gerade auch Schmacht bekommen :)




Ihr braucht:

5 EL cremigen Joghurt (ich habe einen mit 3,8% Fett genommen)
1 Hand voll TK Himbeeren
Agavendicksaft, alternativ Honig
frische Himbeeren

...und am besten noch einen Standmixer, ein Stabmixer tut's aber auch. Darin zerkleinert ihr alles und schmeckt die Süße mit dem Agavendicksaft ab. Zum anrichten einfach in ein Glas oder Schälchen füllen und mit Himbeeren garnieren.



Fertig ist die eiskalte Vitaminbombe!

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende,

Jill