Dienstag, 10. Februar 2015

Apfelkuchenliebe - Schokoladiger Apfelkuchen Traum

Heute mache ich endlich mal wieder an einem Let's cook together von Ina mit. Apfelkuchenliebe ist das Thema und mir graute es ein wenig. Wenn ich eines nicht so gerne mag, dann ist es Obstkuchen. Aber dieser würzige Apfelkuchen hier ist wirklich ein Träumchen! 


 Zutaten: 

200g Zartbitterschoki
4 kleine Äpfel (ich habe 2 rote und 2 grüne genommen)
2 EL Zitronensaft
ein walnussgroßes Stück Ingwer
250g weiche Butter
1 Prise Salz
250g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eier
250g Mehl
2 TL Backpulver
2 EL Backkakao
100g Schlagsahne
Zimt
geriebene Muskatnuss
Apfel- oder Aprikosenmarmelade

Springform Ø26cm, gefettet


 Zubereitung: 

Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und vom Herd nehmen. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, das Gehäuse entfernen, vierteln und der Länge nach einritzen. Die Viertel im Zitronensaft tränken, damit sie nicht braun werden. Den Ingwer schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken.

Butter, Salz, Zucker und Vanillinzucker in einer Schüssel mit der Mixer schlagen bis die Masse schön cremig ist. Nun die Eier nach und nach dazugeben. Mehl, Backkakao und Backpulver vermengen und abwechselnd mit der Sahne zum Teig geben. Nun den Rest, also die flüssige Schokolade, Ingwer, Muskat und 1-2 TL Zimt hinzugeben. 

Den Teig in die gefettete Backform füllen und die Apfelviertel, mit den Ritzen nach oben, auf dem Kuchen drapieren. Dann bei 175°C Ober- und Unterhitze ca. 1 Stunde backen. Macht auf jeden Fall die Stäbchenprobe, bei mir war der Kuchen recht lange im Ofen.

Ist der Kuchen fertig, erhitzt ein wenig Marmelade und bepinselt die Apfelviertel damit.

So und jetzt bin ich gespannt auf die anderen Rezepte, die bei Ina zusammengetragen werden :-)

Jill

Kommentare:

  1. So ein Stück von deinem Schoko-Apfelkuchen hätte ich jetzt auch gerne :) Mit einer Tasse Tee genau das richtige an so einem trüben Wintertag.
    Liebe Grüße,
    Julia
    Dandelion

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh, der sieht lecker aus! Den muss ich wohl ausprobieren. Vielen Dank für das Rezept. :)

    LG,
    Jen

    AntwortenLöschen
  3. Dein Kuchen sind wunderbar aus. Yummy :)

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht ja Lecker aus :)) Da bekomm ich direkt Hunger :D

    Schau doch mal auf meinem Blog vorbei.
    http://momentaufnahmenblog.blogspot.co.at/

    Vielleicht willst du mir ja Feedback dalassen?
    Ich freue mich auf deinen Besuch.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Der sieht wirklich lecker aus <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Vielen Dank für deinen Kommentar ♥♥♥

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar, nur bitte bleibt lieb und höflich!