Sonntag, 25. Januar 2015

Travelguide Florida I ‒ Miami

Letztes Jahr, Ende November, habe ich einen Roadtrip durch Florida gemacht. In den nächsten Wochen möchte ich euch nach und nach davon berichten. Gerne könnt ihr mir in der Kommentarbox Fragen stellen, die ich dann in einen meiner nächsten Posts mit aufnehmen werde.

Viel Spaß beim Lesen und in die Ferne schweifen :-)

Ocean Drive

* Ankunft Miami // Ende November 2014

An einem sonnigen Samstag Nachmittag reckten wir unsere Köpfe, um aus dem winzigen Flugzeugfenster einen Blick auf die Nordküste Floridas zu erhalten. Winzige Häuschen standen in Reih und Glied nebeneinander. Dazwischen viele Palmen und türkisblaue Vierecke, wunderschön, einladend aussehende kleine Pools. 


Nach 10 Stunden Flug landeten wir endlich in Miami. Voller Vorfreude auf die vor uns liegenden zwei Wochen passierten wir die Grenzkontrolle des Miami International Airports und unterschrieben die Papiere für unseren Leihwagen bei einem der vielen Autoverleiher. Wir hatte bereits von Deutschland aus gebucht, daher ging es ziemlich flott. Entschieden habenwir uns für einen Midsize-SUV und durften uns aus einer Vielzahl von Autos einen aussuchen. Schnell schlossen wir das Navi an und gaben die Adresse unseres Hotels in Downtown Miami ein. Nach einer kurzen Hotelsuche ‒ ja, das Hotel, das wir gebucht hatten, hatte tatsächlich den Namen geändert, ohne dass uns jemand informierte ‒ betraten wir schließlich unser Zimmer. 



Downtown Miami
Unser Zimmer befand sich im achten Stock, von wo aus man einen wunderschönen Ausblick auf den Hafen von Miami hatte. Nachdem wir eine kurze Rast eingelegt und uns ein wenig frisch gemacht hatten, schlenderten wir in kurzen Klamotten los, einfach mal die Straßen entlang. 

Direkt gegenüber von unserem Hotel befand sich die Bayside Gallery, eine kleine, offene Mall mit bunt durcheinander gemischten Läden und Fressbuden, direkt angrenzend an einen Yachthafen. Am Pier gab es außerdem eine kleine Bühne, auf der den ganzen Tag Live-Acts gespielt haben und nur ein paar Meter weiter befand sich das Hardrockcafé, in dem wir an unserem ersten Abend zu Abend aßen.

* Bei der Einreise in die USA zu beachten:

* einige Wochen vor der Einreise ESTA Antrag Online ausfüllen
* gültiger Reisepass
* kümmert euch um Auslandsreiseversicherungen
* man darf keine Lebensmittel einführen
* gebt eurem Kreditkartenanbieter Bescheid, dass ihr einen USA Urlaub macht, sodass eure Karte reibungslos funktioniert
* nehmt euch einen Schnellhefter für alle wichtigen Dokumente (Flug- / Hotelbestätigungen, Eintrittskarten,...) mit


Links: Das für mich schönste Haus am Ocean Drive und rechts: Eisdiele in Little Havanna

* Sightseeing in Miami

In Miami gibt es, wie in ganz vielen Europäischen Großstädten auch, Sightseeing Busse. Wir hatten Glück, dass unser Hotel direkt an der Schnittstelle von zwei Routen lag - es wurden die Touren Miami Beach und Downtown Miami angeboten. Wir kauften also ein 2-Tages-Ticket und nahmen uns am ersten Tag Miami Beach vor.
Die Busse waren oben offen, das war echt toll, denn so konnte man die ganze Zeit Großstadtluft schnuppern  und tolle Fotos machen. Wer allerdings etwas zugempfindlich ist, sollte einen Schal dabei haben, bei 30 Grad und 70km/h wird es ja trotzdem mal etwas frisch ;)


Art Déco Häuser in Miami Beach
Die Tour führte uns vorbei an tollen Art Déco Häusern und Promivillen. Außerdem natürlich am Ocean Drive, wo wir auch ausstiegen. Wir sind einige hundert Meter am Strand entlanggelaufen und an der Promenade wieder zurück. Am Ocean Drive gab es überall Cocktails aus Riesengläsern, da wollten wir unbedingt jeder einen trinken - gesagt, getan. Als wir dann später die Rechnung bekamen, waren wir allerdings nicht mehr so enthusiastisch: Da sollte doch ein Cocktail tatsächlich 55$ kosten? Natürlich haben wir gezahlt, aber die 20$ Trinkgeld, die auch noch verlangt wurden, haben wir uns geknickt. Also: seid vorsichtig, wenn irgendwo keine Preise stehen, TripAdvisor ist da auch immer eine gute Hilfe.... Nachdem wir am Ocean Drive waren sind wir noch ein wenig durch die Geschäfte getingelt und haben uns auf den Rückweg zum Hotel gemacht.


Noch mehr Art Déco ♥
Am nächsten Tag haben wir dann die Downtown Miami Tour gemacht. Dort sind wir zunächst zwischen den Hochhausschluchten entlanggefahren, bis wir zu die Villengegenden erreichten. Wirklich beeindruckend diese ganzen Bauten! 


Downtown Miami
Und nur wenige Minuten später ist man schon mitten in Little Havanna, dem kubanisch angehauchte Stadtteil Miamis. Dort wirkt alles sehr ärmlich - dabei sind wir nur über die Hauptstraßen gefahren. Aber keine Sorge, in Miami fühlt man sich sehr sicher.


Little Havanna
Bei dieser Tour sind wir nirgends ausgestiegen, da wir an diesem Tag noch nach Key West weiterreisen wollten. Dazu aber im nächsten Post mehr!

Jill (und hier bin ich übrigens auch auf Instagram)

Kommentare:

  1. Meine Mama war auch schon mal in Miami und in Chicago :)
    Ich fliege dieses Jahr in den Osterferien wahrscheinlich nach New York, also zusammen mit meinen Elter,
    Sieht wunderschön aus auf deinen Bildern
    ginibaehmn.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. ein schöner post!
    und die bilder sind echt toll :)

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Bilder und toller Post. :)
    Happy Wochenende!!

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Vielen Dank für deinen Kommentar ♥♥♥

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar, nur bitte bleibt lieb und höflich!