Sonntag, 20. April 2014

Have a break...

Hallo ihr Lieben,

hier war es in den letzten Wochen ziemlich ruhig... Zum Einen, weil ich eine Woche in Dublin war und mir dort ganz, ganz viel angesehen habe (ein Reisebericht darüber kommt natürlich noch) und zum Anderen habe ich mir eine fette Erkältung eingefangen. So richtig schön mit Halsweh, Nase zu und dickem Schädel. Daher hatte ich nicht mal einen Anflug von Lust den Laptop anzuschmeißen und einen Post zu verfassen oder auch zu Lernen. Und bei Letzterem hänge ich gerade wahnsinnig hinterher - leider. 

Anfang Mai steht nämlich der schriftliche Teil meiner Abschlussprüfung zur Industriekauffrau an und den möchte ich natürlich mit einer guten Note hinter mich bringen. Daher müssen andere Sachen, wie das Bloggen, bis dahin erstmal auf der Strecke bleiben. Aber natürlich melde ich mich danach wahrscheinlich ziemlich erleichtert und voller Enthusiasmus zurück! Großes Indianerehrenwort :-)

Wer bis dahin trotzdem etwas von mir sehen möchte, und auch schon ein paar erste Eindrücke von Dublin anschauen mag, der kann mir natürlich gerne bei INSTAGRAM folgen - @thesimplelifeblog. Ich würde mich freuen!


Bis dahin alles Liebe und schöne Ostern!


Sonntag, 6. April 2014

{Upcycling} Notizbuch aus Cornflakespackung | Download

Also eigentlich wollte ich euch gestern schon dieses DIY vorstellen, doch kurz nachdem ich den Laptop anmachte fiel der Strom aus. Nicht für ein paar Minuten, sondern für ganze vier Stunden, nicht nur bei uns im Haus, sondern in unserem kleinen Städtchen und in zwei benachbarten Städten. Da mein Laptop Akku leider nicht mehr der stärkste ist machte ich das Ding schnell wieder aus (das Internet war eh platt). 

Erst fand ich das alles ja noch ganz lustig, doch nach einer Stunde ging es mir ziemlich auf den Geist. Es wurde langsam dunkel und ich hatte mir eigentlich noch vorgenommen für meine Prüfungen zu lernen, als dann bei Facebook stand, dass der Stromausfall wahrscheinlich vier Stunden dauern würde, habe ich mich entschieden es zu lassen.

Später bin ich mit einer Freundin noch in den Biergarten am Fluss gegangen und wir haben uns in Wolldecken eingemuckelt und bei Kerzenschein einige alkoholfreie Weizen getrunken - die Zapfanlage hat glücklicherweise noch funktioniert ;) Aber es ist wirklich komisch, wenn noch nicht mal die Ampeln leuchten... Da wird einem erstmal bewusst, wozu man überall Strom braucht! 

Nach besagten vier Stunden ging das Licht aber wieder und wir machten uns auf den Heimweg, um das zu tun, weswegen wir uns überhaupt verabredet hatten – Rucksack für Dublin packen!

Übrigens habe ich noch einen kleinen Download für euch, denn ich brauche immer ewig lange zum Packen und bin immer kurz vorm Verzweifeln aus Angst ich könnte was vergessen haben. Daher habe ich eine Packliste für City-Trips für euch erstellt!




So und jetzt komme ich auch endlich mal zum DIY!

Heute möchte ich euch zeigen wie ihr dieses Notizbuch (in meinem Falle hier: Reisetagebuch) macht.


Ihr benötigt dazu die Pappe einer Cornflakespackung (Vorder- oder Rückseite), Wolle, eine Lochzange oder einfach einen Locher, Scrapbook- oder Geschenkpapier, Collegeblock, Klebeband, Stopfnadel, Schere und einen Knopf.


Zuerst schneidet ihr den Karton zurecht, sodass ihr nur noch das Stück ohne die Knicke habt. Die Innenseite beklebt ihr mit buntem Papier. Dann faltet ihr es mittig und piekst mit der Stopfnadel dicke Löcher in die Falz. 
Die Blätter aus dem Collegeblock faltet ihr genauso und macht die Löcher an den Stellen, wo ihr sie bereits im Karton gemacht habt. Nun führt ihr die Wolle durch die Löcher und bindet so das Büchlein. Verknotet das Band einfach am Buchrücken.


Den Buchrücken überklebt ihr wieder mit buntem Papier, ich habe darüber noch eine Schicht Klebeband geklebt, damit der Rücken nicht aufreißt. Nun fehlen euch nur noch die Löcher für den Knopf und die Kordel, die könnt ihr ganz einfach mit einem Locher oder der Lochzange machen. Das Band mit einer Schlaufe an der Rückseite fixieren und um das Notizbuch wickeln sooft ihr mögt. Am Ende verknoten, sodass ihr es am Knopf verschließen könnt.

Das Deckblatt habe ich mit einem Filzstift beschriftet. Da sind euch natürlich keine Grenzen gesetzt. Man kann es bestimmt auch schön mit Stoff beziehen oder auch die Vorderseite komplett bekleben.