Montag, 31. März 2014

Das erste Quartal 2014 auf thesimplelife

Das erste Quartal des Jahres ist endlich verflogen und wir laden die Sommermonate herzlich ein, es sich bei uns gemütlich zu machen. Mit viel Sonne und lauen Brisen.

Aber erstmal wollen wir auf die Highlights des ersten Quartals zurückblicken.

Der Januar fing mit einem leckeren Steinpilzrisotto an, gefolgt von einer zweiwöchigen Durststrecke ohne Laptop (der war wegen akuter Lebensgefahr in die Werkstatt gebracht worden) und endete mit sehr leckeren Bagels von Conny.


Im Februar gings lecker weiter mit Quiche Lorraine, Schokokuchen aus dem Glas und Zitronen-Rosmarin Kuchen. Außerdem gab es ein DIY für gehäkelte Hausschläppchen.


Und zu guter Letzt der März, ein Monat mit vielen sonnigen Tagen, die in mir das Fernweh ausgelöst haben (ich habe übrigens gestern ein Wochenende Paris gebucht - yippieh) und auch die Lust auf Fruchtiges und Schokoladiges.


Für den April habe ich schon mit einem DIY angefangen, dass ich euch gern vorstellen würde. Außerdem bin ich eine Woche in Dublin und werde euch danach mit einem ausführlichen Reisebericht versorgen. Natürlich wird es auch nächsten Monat wieder tolle Rezepte geben und wenn ich es schaffe sogar eine Buchvorstellung. Leider wird der nächste Monat auch sehr anstrengend, da die Abschlussprüfung meiner Ausbildung in der ersten Maiwoche bevor steht und ich noch sehr viel Lernen muss, aber ich denke da wird noch ein wenig Zeit für den Blog bleiben.

Habt ihr schon Pläne für den April? Fahrt ihr vielleicht auch weg über Ostern?


Sonntag, 30. März 2014

{Cake} Crunchiger Schokokuchen

Happy Birthday, Mama!

Psychoblick ;)
Wer mir bei Instagram folgt, der mag ihn schon gesehen haben, den Geburtstagskuchen für meine Mutter. Leckerer Schokokuchen getoppt mit selbstgemachten Schokocrossies. Und das beste ist, es geht ganz einfach und schnell. Ihr bereitet einfach das Brownie-Rezept aus diesem Post zu, ohne den fertigen Kuchen in Stücke zu schneiden. 


Für das Topping benötigt ihr ungesüßte Cornflakes und je eine Tafel Vollmich- und Zartbitterschokolade. Die Schokolade schmelzt ihr nun im Wasserbad und hebt die Cornflakes unter. Zu guter Letzt verteilt ihr die Schoko-Cornflakes Masse auf dem erkalteten Kuchen. Et voilà, fertig ist das crunchige Leckerchen.


Freitag, 28. März 2014

{Drinks} Erdbeer-Bananen-Smoothie

Vor einigen Tagen landeten bei mir schon die ersten spanischen Erdbeeren im Einkaufswagen. Die lachten mich so süß an, ich konnte mich einfach nicht wehren. Und was soll ich sagen? Sie waren super lecker, saftig und süß - nur leider hatte ich ein bisschen zuviel gekauft. Also dachte ich mir, bevor sie verderben schnibbel ich sie schnell klein und warte auf einen sonnigen, lauen Nachmittag und mache mir dann einen leckeren Smoothie daraus.

Der sonnige, laue Nachmittag war übrigens heute - nur Mal so am Rande erwähnt ;)



Ihr braucht:

200 g kleingeschnibbelte, tiefgefrorene Erdbeeren
Bananensaft
Minze zum Dekorieren

Füllt die Erdbeeren in ein hohes Gefäß und gebt zunächst erstmal 150 ml vom Saft hinzu. Lasst das nun 5 Minuten ziehen, damit sich die Erdbeeren leichter pürieren lassen. Wenn euch die Masse nach dem Pürieren zu fest ist, dann gebt einfach noch ein bisschen Saft hinzu bis es die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Übrigens kann man daraus auch super einen leckeren (gefährlichen) Cocktail machen, dazu einfach 2 cl Wodka hinzufügen.




Samstag, 22. März 2014

Brownies – ganz schnell und einfach

Heute war Großputztag, weg mit dem Wintermief und her mit dem Frühjahrsduft! Dazu gibt's bei mir heute frische Tulpen und überraschend saftige Brownies.



Ihr braucht:

250 g weiche Butter oder Margarine
250 g Zucker
3 Eier
100 g geriebene Mandeln
50 g gehackte Mandeln 
50 g Mehl
80 g ungesüßter Backkakao


Die Butter mit dem Zucker 5 - 10 Minuten cremig aufschlagen. Die Eier nach und nach hinzugeben und unterrühren. Die Mandeln, Mehl und Kakao untermischen. 
Nun eine Tarteform oder ein Backblech (20x28 cm) mit Butter einreiben und die Masse darauf verteilen.
Das Ganze bei 175°C auf der untersten Schiene im Ofen 30 Minuten backen.

Nach dem der Teig ausgekühlt ist, die Brownies in Stücke schneiden und servieren.


Viel Spaß beim Nachbacken und ein schönes restliches Wochenende wünsche ich Euch!




Mittwoch, 19. März 2014

Hello Spring. Hello Paris. Hello Fernweh.

Morgen ist endlich Frühlingsanfang, ein Tag, dem sicherlich viele, gemeinsam mit mir, entgegensehnen. 

Wenn das Wetter schöner und die Tage wieder länger werden, dann juckt es mir immer in den Fingern. Ich suche nach Urlaubsangeboten, und stöber in alten Bilden. Hier mal ein paar von meinem Parisurlaub 2012.







Also auf ein urlaubsreiches 2014, alles Liebe




Samstag, 15. März 2014

thesimplelifeblog auf Instagram



Ab sofort bin ich auch auf Instagram zu finden und zwar heiße ich dort @thesimplelifeblog

Wer mag kann mir unten in den Kommentaren seinen Instagram Namen hinterlassen, dann schaue ich mal bei euch vorbei :)


Sonntag, 9. März 2014

Unbekannte Leckerei – Rote Beete Suppe

Neulich waren wir im Restaurant und ich hatte mir ein Hacksteak bestellt, dazu durfte man sich am Salatbuffet bedienen. Eigentlich nehme ich immer das selbe, Krautsalat, Möhrensalat und Joghurtdressing, aber irgendwas sagte mir an diesem Abend: 'Jill! Nimm dir Rote Beete!'

Rote Beete ist eigentlich ein Gemüse, was ich mein Leben lang dankend abgelehnt habe. Ich weiß nicht warum, ob es mir zu rot war oder einfach nur suspekt? Jedenfalls probierte ich es und fragte mich, warum ich es zuvor immer abgelehnt hatte?! Rote Beete sieht doch eigentlich ganz hübsch aus und schmecken tat es auch noch...

Wie dem auch sei, meine Motivation etwas mit Roter Beete zu kochen stieg und auf einmal fand ich auf vielen Blogs lecker aussehende Rezepte. Entschieden habe ich mich letztendlich für etwas suppiges...


Und das braucht ihr dazu:

300 g Rote Beete
1 Karotte
1 Kartoffel
1 Zwiebel
1 EL Rapsöl
0,5 l Gemüsebrühe
2 TL Meerrettich aus der Tube oder aus dem Glas
1 TL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
etwas Crème Fraîche


Zuerst würfelt ihr die Rote Beete, Karotte, Zwiebel und die Kartoffel. Dann erhitzt ihr das Rapsöl in der Pfanne und dünstet die Zwiebel an bis sie glasig wird. Nun gebt ihr die restlichen Würfel hinzu und dünstet alles weitere 2-3 Minuten an. Dabei solltet ihr immer wieder umrühren. Dann könnt ihr auch schon die Gemüsebrühe hinzugeben und alles 20 Minuten köcheln lassen.
Gebt nun den Meerrettich und den Zitronensaft dazu, püriert es und schmeckt es mit Salz und Pfeffer ab. Die Suppe könnt ihr noch super mit Crème Fraîche verfeinern oder einfach pur genießen

Lasst es euch schmecken!

Alles Liebe