Sonntag, 9. Februar 2014

[BaotW-Gastpost] spanisches Frühstück

Hallo ihr Lieben,

heute ist es mal wieder Zeit für einen BaotW-Gastpost. Der kommt heute von Natalia, von Pottschnutte goes Tough Mudder. Natalia bloggt, wie der Name es schon sagt, über den Tough Mudder Contest. Ein Wettbewerb, in dem man 16-18km läuft und zwischen durch immer wieder körperlich sehr anstrengende Hindernisse überwinden muss. Sie bloggt also über ihre Vorbereitungen und die richtige Ernährung. Allein für die Anmeldung hat sie meinen vollsten Respekt, das würde ich niiie schaffen!
Übrigens hat Natalia Insiderwissen was das spanische Frühstück angeht, also aufgepasst:

Hey,
ich bin Natalia von Pottschnute goes Tough Mudder. Ich habe mich hier von der Reihe "Breakfast all over the World" angesprochen gefühlt und möchte den Lesern von Jill heute mal vom Frühstück in Spanien berichten. Warum ich das kann? Ich bin Halbspanierin und habe ein halbes Jahr in Madrid gelebt. In den Ferien habe ich immer meine Familie in Spanien besucht und bin dann natürlich auch in den Genuss der spanischen Küche gekommen. Jeder kennt Paella, Tapas und Co. aber vom spanischen Frühstück ist den Menschen außerhalb der Landesgrenzen wenig bekannt. Das versuche ich dann heute mal zu ändern. 



Tostadas

Man braucht:

- geröstetes Baguette
- Olivenöl
- Salz
- Pürierte Tomate
- Knoblauchpulver

Das Frühstück in Spanien fällt traditionell sehr klein aus, oftmals nur ein Café auf dem Weg zu Arbeit. Wenn dann doch etwas auf dem Teller landet, dann sehr oft diese Variante. Geröstetes Baguette (nicht selten vom Vortag) mit "Tomate natural". Dabei handelt es sich um einen Aufstrich aus pürierten Tomaten, verfeinert mit Olivenöl, Salz und ein wenig Knoblauch. Aber auch ohne "Tomate natural" lassen sich die Spanier hochwertiges Ölivenöl mit Salz auf ihrem Baguette schmecken. Dazu trinkt ein Spanier natürlich seinen Kaffee aus der Cafetera (Expressokanne) mit viel Milch.


Galletas con Cola Cao

Man braucht:

- spanische Kekse (Galletas Marias)
- eine große Tasse/Schüssel Kakao oder Kaffee

Dies ist eine Variante des spanischen Frühstücks, die ich als Kind immer im Urlaub bei meiner Familie geliebt habe. Dabei nimmt man die Galletas Marias und zerbröselt sie in einer Tasse/Schüssel Kakao und isst das Ganze wie Müsli. Meine Generation nimmt natürlich nur den Kakao der Marke Cola Cao. Galletas Marias kann man auch in Deutschland finden, zum Beispiel bei Rewe in der Abteilung der internationalen Lebensmittel.


Churros con chocolate

Man braucht:

- 300g Mehl
- 1 TL Salz
- 1/2 l Wasser
- 1 TL Ölivenöl
- Öl zum Frittieren
- Puderzucker

Salz, Wasser, Ölivenöl in einem Topf erhitzen bis es sprudelt. Flüssigkeit über das Mehl geben und mit einem Holzlöffel alles zu einem Teig verarbeiten. Öl zum Frittieren erhitzen und Teig mit einem Spritzbeutel in das Öl geben (15 - 20 cm lang). Wenn die Churros gold-braun ausgebacken sind auf einem Küchentuch entfetten. 
Mit Puderzucker bestäuben und in heiße Schokolade tunken.

Churros sind auch außerhalb von Spanien mittlerweile bekannt und lassen sich oft in Deutschland auf der Kirmes finden.
Natürlich ist das kein Frühstück, welches man täglich zu sich nehmen kann (oder auch sollte, wenn man an den Fettgehalt denkt), aber beliebt ist es vor allem bei jungen Leuten, die sich am frühen Sonntag Morgen, nach dem Feiern, in einer Churrería einfinden und noch gemeinsam frühstücken. 

Schöne Grüße,
Natalia

1 Kommentar:

  1. Danke, dass ich diesen Beitrag für deinen blog verfassen durfte. Hat mir viel Spaß gemacht und es war sehr lecker :D
    Schöne Grüße,
    Natalia

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Vielen Dank für deinen Kommentar ♥♥♥

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar, nur bitte bleibt lieb und höflich!