Freitag, 26. April 2013

Ich habe ein...

...neues Objektiv! Seit fast einem Jahr liebäugel ich schon mit einer Festbrennweite und jetzt war es endlich soweit. Mehr oder weniger ein unüberlegter Spontankauf, aber ich konnte nicht anders. Pfundpreise sind einfach zu verlockend...

Gekauft habe ich mir das Canon EF 50mm f1.8 II. Ist mit Sicherheit Fachchinesisch für den ein oder anderen von euch & deswegen will ich einfach mal ein paar Worte dazu sagen.



Eine Festbrennweite ist ein Objektiv ohne Zoom. Grundsätzlich zeichnen sich Festbrennweiten durch eine hohe Bildqualität und eine hohe Lichtempfindlichkeit aus. Außerdem lassen sich mit ihnen wunderbar Bokehs (Unschärfen) zaubern und sie werden häufig für Makroaufnahmen benutzt.

Gestern nach der Arbeit hatte ich Glück, denn es hörte pünktlich nach Feierabend auf zu Regnen und ich konnte das Objektiv endlich im Stadtgarten ausprobieren. Ich fotografiere grundsätzlich im RAW-Format, da so alle Bilddetails erhalten bleiben und man die Bilder dann ganz einfach mit einem RAW-Converter ins rechte Licht rücken kann. Daher im Folgenden einmal die unbearbeiteten Bilder und dann die Ergebnisse aus dem RAW-Converter. 


Links: EXIF: f1.8 - ISO 100 - 1/320s - 50mm
Rechts: EXIF: f1.8 - ISO 100 - 1/3200s - 50mm
Fazit: Ich bin mit dem Objektiv zufrieden. Von der Handhabung ist es erstmal natürlich gewöhnungsbedürftig - so ganz ohne Zoom, und der Autofokus kommt manchmal nicht so ganz auf den Punkt, sodass man dann manuell Fokussieren muss. Die Aufnahmen gefallen mir aber sehr gut und die Bokehs finde ich einfach toll!
Das Objektiv an sich besteht auf den ersten Blick nur aus Kunststoff, was es auch extrem leicht macht, ist aber dafür meiner Meinung nach gut verarbeitet. 
Also bei dem Preis-Leistungsverhältnis ist es auf jeden Fall ein Kauftipp. Darauf aufmerksam geworden bin ich übrigens durch einen Testbericht in der CHIP Foto Video irgendwann letztes Jahr. Dort ist es auch für gut befunden worden.

xxx
Jill

Montag, 22. April 2013

London #2

Ich habe euch ja im letzten Post gar nicht verraten, wo ich den Samstag lecker Essen war! Und zwar war das in einem kleinen mexikanischen Restaurent zwischen Covent Garden und Trafalgar Square. Ich war bereits vor zwei Jahren mit meinem Freund dort und es hat uns damals so gut gefallen, dass ich gerne nochmal dort hin wollte. Es ist kein von Touristen ueberlaufenes Restaurant, sondern eher eines, wo sich die Einheimischen abends treffen. Es heißt La Perla.

Leider war der Sonntag ein ziemlich grauer Tag, nachdem wir das Stadion verlassen haben. Da war ich nicht mehr ganz so motiviert Fotos zu machen...


Ich liebe Stadionführungen :)
Die Milleniumbridge mit der St. Pauls Cathedral im Hintergrund.
Fotografiert vom Tate Modern, was auf jeden Fall einen Besuch wert ist!

Hydepark

Dafür, dass ich um 18Uhr schon wieder am Kings Cross meine Heimreise antreten musste haben wir auch am zweiten Tag durchgepowert und wieder viel gesehen. Wir waren außerdem noch in Shakespeares Theater. Das war auch richtig toll, meine Bilder sind nur leider nicht so gut geworden.

xxx
Jill

Dienstag, 16. April 2013

London #1

London ist eine der schönsten Städte die ich je besucht habe. Ich bin gerne hier. Es ist eine Metropole aber man fühlt sich dennoch sehr wohl. Die Menschen auf den Straßen sind immer freundlich und die meisten sind auch wirklich toll gekleidet. Ich finde es sehr inspirierend dort durch die Straßen zu schlendern.

Für das Wochenende an dem ich dort war habe ich mir ein Bett in einem Hostel gebucht. Ich war wirklich erst ein bisschen skeptisch, da ich noch nie allein in ein Hostel abgestiegen bin aber es war eine tolle Erfahrung und ich habe echt nette Mädels kennengelernt. Zwei waren sogar aus Deutschland und die dritte kam aus Holland und ist für ein David Bowie Konzert nach London gereist.

Hier kommen die Bilder vom Samstag!

Blackfriars Bridge

Der Blackfriar. Ein Miniflatironhaus. Es hatte leider noch geschlossen aber ich wäre so gern reingegangen!

London vom Turm der St. Pauls Cathedral. Ein langer Treppenaufstieg der sich wahnsinnig lohnt!
Links sieht man The Shard das zeitweise höchste Gebäude Europas.

Nochmal die St. Pauls Cathedral

Ich liebe Jamie! Vor 2 Jahren war ich bereits in seinem Restaurant fifteen essen. Dieses Mal war leider nur Zeit für ein Foto vor seiner Metzgerei. In zwei Wochen werde ich aber in seiner Pizzeria in Liverpool speisen. Ich freu mich drauf :)

Die Tower Bridge

Werbeschilder im Borough Market

Eine tolle Musikgruppe in Covent Garden. Ich habe noch nie erlebt, wie jemand mit Streichinstrumenten so eine tolle Stimmung gemacht hat!

Der Big Ben vom London Eye aus fotografiert... Ich habe für dieses Foto jedem mein Popöchen gezeigt, ob er es nun sehen wollte oder nicht, aber ich musste dieses Bild hinbekommen und dazu leider ein Stativ auf den Boden stellen :D
Städte von oben finde ich ja sowieso immer faszinierend. Von der St. Pauls Cathedral sah London aus wie eine riesengroße Baustelle aber bei Dunkelheit ist es einfach traumhaft schön die ganzen Lichter von oben betrachten zu können.

xxx
Jill

Montag, 8. April 2013

Llandudno, ein Geheimtipp

Kennt ihr das, wenn ihr im Urlaub so viele Bilder gemacht habt, dass ihr gar keine Lust habt euch damit auseinander zu setzen? So geht es mir mit meinen Londonbildern. Ich habe weit über 400 Stück gemacht. Aussortiert habe ich sie schon, aber ich habe echt überhaupt keine Lust mich damit rum zu schlagen.

Deswegen gibt es heute ein paar Bilder von gestern. Da war ich mit ein paar Freundinnen in Llandudno. Eine mittelgroße Stadt in Nordwales. Das Wetter war echt angenehm, und die Sonne hat sogar ein paar Mal vorbeigeschaut.

Und man kann es gar nicht glauben, aber in Nordwales wachsen tatsächlich Palmen und es hat ein bisschen Ähnlichkeit mit Südfrankreich, wie ich finde. 

Südfrankreich?

Kapstadt?
Ein verkorkstes Panorama :D
Die beste Hot Chocolate die ich je getrunken habe ♥
Der Pier
Also alles in allem wirklich ein absoluter Geheimtipp. Die Stadt ist so hübsch und hat einen tollen südländischen Flair.

xxx
Jill