Montag, 1. Februar 2016

Der Januar im Schnellurchlauf

Hallo Ihr Lieben,

jetzt ist der erste Monat im neuen Jahr schon wieder rum und leider war es kein richtig winterlicher Monat. Das spiegelt sich auch hier auf dem Blog wieder, denn die Rezepte sind eher etwas für die wärmeren Tage. Möglicherweise habe ich den Winter auch schon mit dem allerersten Rezept verschreckt? Wobei das mit dem Frozen Yoghurt gar nicht der Plan war. Ich hatte eben einfach Lust auf ein bisschen Sommer... Na ja gut, dann gab es da noch den Busch-Mojito, den ich zum Start des Dschungelcamps kreiert habe, aber in Down Under ist nun mal jetzt Sommer, da kann ich auch nichts für! Habt ihr das Camp verfolgt? Ich muss zugeben, in der zweiten Woche etwas geschwächelt zu haben. Ich fand es dieses Jahr nicht so spannend und außerdem wird jetzt die Tonight Show mit Jimmy Fallon auf einsfestival ausgestrahlt und das hat mich in seinen Bann gezogen!


Aber für wen das alles nichts ist, und natürlich für diejenigen unter euch, die nach neuen tollen Serien suchen, habe ich hier meine liebsten Serien aus 2015 zusammengefasst. Gaaanz am Ende dieses Posts findet ihr auch meinen Favoriten, Marvels Daredevil. Wirklich top!

Mitte des Monats habe ich noch eine superschnelle Pasta auf Pinterest entdeckt, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Eine One-Pot-Pasta, also eine Pasta, bei deren Zubereitung man alles in den Topf mit rein wirft. Also wirklich alles, Nudeln, Käse, Tomaten und worauf auch immer ihr Lust habt. Meine Version gibt es hier.

Außerdem muss ich noch Donal Skehans Ofensüßkartoffel aus dem Dezember mit in diesen Post schmuggeln. Die darf nämlich nicht in Vergessenheit geraten, weil sie einfach sooo unglaublich lecker ist!

Zu guter Letzt gab es noch einen Blitzauflauf mit Gnocchis und Gemüse. Diesen Monat musste leider alles etwas schneller gehen, da bald die Uniklausuren anstehen. 



Jetzt heißt es endlich "Hallo Februar"! In diesem Monat hat mein Freund Geburtstag, darum gibt es endlich mal wieder einen Grund zum Backen. Und am Donnerstag geht GNTM auch wieder in die nächste Runde. Das ist die einzige Castingshow, die ich immer verfolge, denn ich liebe die Fotoshoots und die Reisen, die die Mädels unternehmen dürfen. Und natürlich schaue ich auch gern die Zickereien mit an ;-) Ansonsten steht bei mir leider nicht viel an, außer lernen, lernen, lernen...

Und bei euch so?

Jill 

Donnerstag, 28. Januar 2016

Gnocchi-Gemüse-Auflauf mit Fetakäse

Hallo Ihr Lieben,

so langsam geht es lernmäßig in die heiße Phase, denn im März stehen schon meine ersten Klausuren an. Klingt, als wäre es noch lange bis dahin, aber durch die Arbeit vergehen die Tage so schnell, da hat man auch nicht immer Zeit und Lust zu lernen. Heute war ich einfach nur kaputt, ich habe nämlich ein Talent dafür meine Tage ohne Ende mit Aktivitäten zu füllen. Lernen und Sport nehmen da nach der Arbeit einen großen Teil meiner Zeit in Anspruch. Das gesunde Essen sollte dabei aber nicht auf der Strecke bleiben (auch, wenn das in der letzten Woche öfter der Fall war - Döner, Miracoli und yum yum Nudeln waren da nur ein Teil meiner Junkfood Exzesse).

Heute gab es daher bei mir einen leckeren Gnocchi-Gemüse-Auflauf mit Fetakäse. 



 Zutaten: 

150g Cherry Tomaten, halbiert
1 Zucchini, in kleine Würfel geschnitten
600g Gnocchi
Olivenöl
TK Kräuter der Provence
Feta
Salz, Pfeffer und frischen Basilikum



Die Tomaten und Zucchini in eine Auflaufform geben und die TK Kräuter darübergeben. Salzen und Pfeffern und mit Olivenöl beträufeln. Bei Ober-/Unterhitze, 200°C, in den Ofen stellen.Vorheizen braucht ihr nicht.

In der Zwischenzeit die Gnocchi nach Packungsanweisung garen und den Feta mit einer Gabel klein drücken. Ich habe die Gnocchis ganz klassisch gekocht, aber beim nächsten Mal werde ich sie in der Pfanne anbraten, damit sie schön knusprig sind.

Die Gnocchis und den Feta zum Gemüse geben und ungefähr 15 Minuten backen. Den fertigen Auflauf mit frischem Basilikum oder anderen Kräutern garnieren und servieren.

Wer nicht so gerne Feta mag, der kann ihn auch durch Mozzarella oder Cheddar ersetzen. 



Ich hoffe es schmeckt euch,

Jill

Dienstag, 19. Januar 2016

One Pot Pasta Tomate Rucola - einfach, schnell und verdammt lecker!

Hallo Ihr Lieben,

wenn es mal wieder schnell gehen muss greift man oft auf Pizza oder Fertignudelgerichte zurück. Immer wenn es mir so geht, ärgere ich mich hinterher und denke: Mensch, du hättest doch jetzt eben selbst ein bisschen Gemüse für eine leckere Sauce schnibbeln können, anstatt diesem ollen Tütenzeug. Ja keine Frage, das Tütenzeug schmeckt manchmal ja ganz gut aber ich fühle mich danach immer irgendwie schlecht. 

Auf Pinterest habe ich diese tollen One Pot Pasta Gerichte gesehen. Es scheint, als könnte man dafür alles was man mag in den Topf werfen. Ein bisschen befremdlich ist es ja schon, die Nudeln mit allem drum und dran zu kochen und so richtig vorstellen, dass das schmeckt, konnte ich mir auch nicht. Aber wie sagt man so schön? Probieren geht über studieren – und ich muss sagen, ich war echt begeistert! Hier kommt also meine allererste (und definitiv nicht die letzte) One Pot Pasta!


 Ihr benötigt: 

750ml Wasser
300g Nudeln
100g Kräuterschmelzkäse
200g Cocktailtomaten
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Rucola 
Parmesan
Oregano 
Salz, Pfeffer



Alle Zutaten in einen Topf geben und etwas Salzen. Nun kommt der Topf auf den Herd und  ihr kocht alles so lange bis die Nudeln al dente sind. Die Sauce sollte dann auch schön sämig sein.

Nun nur noch nach eurem Geschmack mit Salz, Pfeffer und vielleicht etwas Chili nachwürzen und servieren. 

Übrigens: Ich habe Bavette Nudeln verwendet, da diese breiter als Spaghetti sind und die Sauce besser dran haftet. Ihr könnt natürlich alle Sorten ausprobieren. Den Rucola kann man auch prima durch Spinat ersetzen.

Lasst es euch schmecken,

Jill